Vom Standpunkt der sozialen Sicherheit aus ist der Grenzarbeiter jemand, der in einem Land wohnt und in einem anderen Land arbeitet und mindestens einmal pro Woche in sein Wohnland zurückkehrt.

Der Grenzarbeiter wird bezüglich der sozialen Sicherheit durch die europäische Gesetzgebung geschützt und

  • ist in seinem Beschäftigungsland sozialversichert (Ausnahmen ausgenommen)

  • hat Anspruch auf soziale und familiäre Vergünstigungen für sich und seine Familie, genauso wie alle Arbeitnehmer im Beschäftigungsland

  • baut in jedem Land, in dem er versichert war, Rentenansprüche auf.

Für Grenzarbeiter gibt es jedoch besondere Regelungen bezüglich der Zahlungen bei Krankheit und Arbeitslosengeld.